Bitcoin Ermittlungen bei Cybercrime durch die Detektei PRIKON - Your Trust In Control

Bitcoin-Ermittlungen durch Detektiv bei Cybercrime

Bei Online-Ermittlungen zu Cybercrime taucht immer wieder Bitcoin auf. Unser Detektiv ermittelt, wenn Bitcoin im Spiel ist. 

„Aber Bitcoin ist doch anonym.“ – Diese Aussage ist in etwa so richtig und falsch, wie die Aussage, das Internet sei anonym. Das wissen die Detektive von PRIKON genau. 

Bitcoin kann, ebenso wie das Internet, anonym verwendet werden. Aber es gibt einige Fallstricke. Und nach diesen „Fehlern“ suchen unsere Detektive bei Bitcoin-Ermittlungen, mit dem Ziel den oder die Täter, des Cybercrime zu entlarven.

Kontaktieren Sie uns unverbindlich für ein persönliches Gespräch

Phone: +49 (0) 2151 1506204

Was ist Bitcoin und wieso sind Ermittlungen möglich?

Wir halten diese Erklärung einfach und gehen nicht auf technische Details ein.

Bitcoin ist elektronisches Geld, welches problemlos, weltweit, transferiert werden kann. Deshalb ist es bei Cybercrime beliebt und wird für unsere Detektive, bei Online Ermittlungen immer wieder zum Thema.

Bitcoin kann mit Euro und Dollar gekauft werden, und es kann zu Euro und Dollar wieder verkauft werden. Selbstverständlich auch mit anderen Währungen, wie z.B. Yen oder Rubel.

Das Bitcoin-System ist ein sehr transparentes System. – Bei dieser Aussage, müssen wir allerdings die Identitäten der Nutzer vorerst ausschließen. Auf diese kommen wir später. – Ideal für Online-Ermittlungen bei Cybercrime.

Aus Nutzersicht besteht das Bitcoin-System aus einer Vielzahl von „Wallets“. Eine „Wallet“ ist eine elektronische Geldbörse, mit einer einmaligen Kennung. Es gibt keine zwei Wallets mit der gleichen Kennung.

Mit einer Wallet können:

  • Bitcoin empfangen werden
  • Bitcoin gespeichert werden
  • Bitcoin versendet werden

Ein Wallet kann sich jeder mit einem PC oder Smartphone erstellen.

Der zweite wichtige Bestandteil des Bitcoin-Systems, aus Nutzersicht, sind die Transaktionen. Eine Transaktion bezeichnet das Versenden und Empfangen von Bitcoin.

Jede Transaktion hat, ebenso wie die „Wallets“, eine einmalige Kennung.

Jede Transaktion, mit ihrer einmaligen Kennung, die involvierten Wallets, sowie die Menge der transferierten Bitcoin, werden in einem Register gespeichert. Dieses Register ist die sogenannte „Blockchain“. Die Blockchain ist öffentlich einsehbar. Genau deshalb ist das Bitcoin-System sehr transparent.  Jede Bitcoin-Bewegung kann nachverfolgt werden.

  • Auch Transaktionen die in Bezug zu Cybercrime stehen

Die Blockchain wurde so entwickelt, dass es unmöglich sein soll, diese zu manipulieren oder zu löschen.

Bitcoin-Nutzer oder Cyberkriminelle identifizieren

Eines vorab: Es ist möglich, sich anonym eine Bitcoin-Wallet zu erstellen und diese auch anonym zu nutzen.

Es gibt aber einige Fehlerquellen in der Anwendung, die diese Anonymität zunichte machen können. 

Nach diesen Fehlern suchen unsere Detektive bei einer Online-Ermittlung bei Cybercrime.

Ein recht einfaches Beispiel wäre die Veröffentlichung der eigenen Bitcoin-Adresse auf einer persönlichen Website.  – Dumm gelaufen. Aber durch solche Fehler konnten Cybercrime-Kriminelle schon identifiziert werden. Das Internet vergisst nicht…

Ein weiterer Punkt, der die Anonymität des Nutzers „gefährdet“ ist der Wechsel zwischen Bitcoin und Euro oder Dollar. Der leichteste Weg ist dabei die Nutzung einer Handelsbörse. An diesen muss man sich in der Regel mit dem Personalausweis anmelden. Anonymität ist dort also weitestgehend ausgeschlossen. Gerade Finanzamt und Steuerfahndung machen sich diese „Schwachstelle“ zunutze, um Bitcoinhalter zu identifizieren. – Diese Handelsplätze werden natürlich auch von unseren Detektiven mit in die Überlegungen einbezogen.

Nicht zuletzt, aber enorm wichtig ist die Tatsache, dass ein Nutzer, oder Cyberkrimineller, nur seine eigene Wallet oder Wallets kontrollieren kann. D.h., er hat keine Kontrolle über die Wallets mit denen er Transaktionen durchführt. Und genau deren Nutzer können unseren Detektiven möglicherweise die entscheidenden Hinweise auf den Nutzer oder Cybercrime Kriminelle liefern.

Sollten Sie Opfer von Cybercrime geworden sein, und waren Bitcoin im Spiel, dann kontaktieren Sie unsere Detektive.

Phone: +49 (0) 2151 1506204